Ghana – Was bisher geschah…

Hallo Leute,
Nun doch endlich die Moeglichkeit mal was von mir hoeren zu lassen. Im Moment sitz ich nem Internet Cafe in Hohoe, im Osten Ghanas. Bisher ist fast alles glatt gelaufen. Die Gegend hier oestlich des Voltasees ist wunderschoen. Haben schon 2 Wasserfaelle gesehen, den 2. hoechsten Berg Ghanas bestiegen und in nem Affendorf uebernachtet.

Strand von Kokrobite

Naja aber vielleicht sollte ich mal von Anfang an berichten. Am Samstag nach nem schoenen Flug ueber die Sahara sind wir Abends puenktlich in Ghanas Hauptstadt Accra gelandet. Taxi nach Kokrobite genommen und schon waren wir in traumhafter Umgebung. Bin dort im Big Millies Backyard untergekommen / tolle Huette, schoener Strand, und immer was los. Samstag abend war noch Reggaeparty im Yard, was natuerlich nach meinem Geschmack war. Jede Menge coole Rastatypen sind hier rumgehangen, tolle Dreads, schoene Turbane, einfach nach meinem Geschmack.

Bunte Fischerboote am Strand von Kokrobite

Am naechsten Tag haben wir erstmal die grossen Wellen des Golf von Guinea ausgetestet und sind dann mit dem kleinen Rucksack den Strand entlangspaziert. Viele Einheimische haben sich am Sonntag ebenfalls im Wasser vergnuegt. Leider sind wir dann aber ohne Rucksack zurueck im Yard angekommen. An einer etwas abgelegenen Stelle des Strandes, haben uns erst 2 Einheimische zugewunken und uns anschliessend mit grimmiger Miene den Rucksack entrissen. Das war das Ende desd kurzen Lebens meiner neuen Kamera gewesen… Naja Glueck im Unglueck, nix anderes wichtiges war im Rucksack drin und man muss sich nun halt damit abfinden.

Ansonsten – bis auf die 2 – sind die Menschen hier sehr freundlich. Ueberall wird man mit „Your Welcome here!!“ empfangen. Niemand ist aufdringlich. Wirklich angenehm. Bisher hab ich die grossen Staedte noch gemieden, denn die Hektik dort ist manchmal etwas nervig.

Mona Monkey in Tafi Atome

Naja am Montag ging es dann mit Tro-Tros nach Amedzofe, dem hoechst-gfelegenen Dorf Ghanas – ca. 615 m ueber NN. Dementsprechend war das Klime dort auch perfekt. Abends war es angenehm kuehl und tagsueber naja es war schon heiss (smile). Dort angekommen haben wir ne schoene Huette mit Blick auf den nahegelgenen Mt. Gemi genossen. Essen an dem Montag abends war etwas gewoehnungsbeduerftig. Konnten nix besseres organisieren und haben deshalb Banku bzw. Fufu mit ner Art Fischsauce gegessen. Ist dann wohl doch eher was fuer die Afrikaner…

Tags darauf ging es morgens auf den Mt. Gemi und am Nachmittag zu einem wunderschoenen Wasserfall, wo man herrlich abkuehlen konnte. Dazwischen immer wieder ein Schwatz mit den Kids oder den Einheimischen Menschen. Wegzukommen von Amedzofe war etwas schwieriger. Mussten mit vollem Gepaeck nen Wanderpfad nach Fume laufen – sehr eng und steil. Aus den angekuendigten 45 Minuten wurden locker 2 Stunden. Dort war es dann leicht mit dem TroTro nach Tafi Atome zu kommen. Das Dorf wird regelmaessig von Mona-Monkeys besucht und war sehr schoen gelegen. Den ganzen Nachmittag und Abend konnten wir ein gewaltiges afrikanisches Gewitter erleben. Naja am naechsten Tag schien wieder die Sonne.

Der Wli Wasserfall, Ghanas beeindruckendster und groesster Wasserfall

So und nun sind wir seit 2 Tagen in Wli – dem Platz wo angeblich die hoechsten Wasserfaelle Westafrikas sein sollen. Und ja sie sind gewaltig. Ueberall flattern Fledermaeuse an den Steilhaengen herum. Und Schmetterlinge in allen Formen, Groessen und Farben. Wurden auch schon vom Besitzer des Hotels gerettet, als ne kleine gruene Giftscvhlange sich zu uns gesellen wollte. Er hat sie einfach erschlagen….

Letzte Nacht war etwas unruhig. Irgendein Tier hat sich immer aufs Kopfkissen fallen lassen. Haben dann rausbekommen, dass es ne kleine Maus war. Naja war schwierig einzuschlafen…

So das soll der erste kleine Abriss meiner bisherigen Reise gewesen sein. Ich wuensch euch allen ein schoenes Wochenende. Bis in 3 Wochen oder so … mal sehen.

Ach ja, wie immer kurzes Fazit – Africa is great!!!!!

Bis demnaechst
Euer Mirko

3 Antworten zu “Ghana – Was bisher geschah…

  1. Renz und Sandra writes:

    Hallo Mirko,schön zu hören, dass es euch gut geht. Haben schon Tag für Tag auf Neuigkeiten aus Ghana gewartet. Na die Geschichte mit der Kamera ist ja echt ärgerlich – zum Glück wars nicht die große Kamera bzw. Pässe….Ansonsten habt ihr ja schon einiges erlebt.Bei uns ists ganz schön kalt, aber wir haben es uns heute in der Sauna gut gehen lassen!viele Grüßedie Dresdner

  2. Horst writes:

    Hallo Mirkonachdem ihr nun doch endlich einen Internetanschluss nutzen konntet, ist der Bericht ja sehr umfangreich und man merkt beim Lesen auch, wie begeistert du wieder bist, so wirft dich das eine Negativerlebnis nicht um. Es kommt noch hinzu, dass ihr hier zu hause nichts verpasst, das Wetter kann fuer Oktober nicht mieser sein. Schade, denn es ist die Ferienwoche, in der Lara hier ist. Heute ist sie aber durch Halloween entschaedigt. Ihre Eltern gruessen euch auch.Wir wuenschen weiterhin tolle Erlebnisse und warten auf weitere Berichte und freuen uns auf die Fotos.Herzliche Gruesse auch an Iveta.Deine Oldies

  3. Anonymous writes:

    Hey Mirko,also du wirst es kaum glauben, aber wahrscheinlich gibt es gerade einen Fluch der über neue Kameras gezaubert wurde – meine neue ist zwar nicht weg, aber dafür nach 10 Tagen in meinem Besitz kaputt – das hat sehr viel Ärgerstoff geboten…Ansonsten klingt dein Bericht wieder nach der richtigen Dosis von Aufregeung und Entspannung. Bin gespannt auf die weiteren Abenteuer.Dann wünsch ich euch giftschlangenfreie Zonen und weiterhin viele neue schöne Eindrücke!Liebe Grüße schickt die Susi

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.