Indien 2013 – Mangalore, Ernakulam und Munnar

Hallo zusammen,
Heute (5.3.2013) mal wieder ein kleiner Gruß aus Indien. Im Moment sind wir in Mangalore im Bundesstaat Karnataka und kommen gerade aus einem interessanten Tempel zurueck. Angekommen sind wir gestern mit dem Zug aus Ernakulam. Das war ne ganz schoen anstrengende Fahrt. Mit 2 Stunden Verspaetung ging es los, so dass die etwa 300km Strecke ganze 12 Stunden dauerte. Na wenigstens hatten wir einen reservierten Sitzplatz ergattert. Das indische Reservierungssystem ist eine Wissenschaft fuer sich 🙂 Naja auch das haben wir letztendlich geschafft.
Angekommen in Mangalore gerieten wir allerdings an einen schlechten Rikshafahrer, der uns partout nicht dahin fahren wollte, wo wir ihm gesagt haben. Das eine Hotel wurde angeblich renoviert und war daher geschlossen, die andere Hauptstrasse schien er nicht zu kennen, also fuhr er uns zu seinen Hotels. Irgendwann wurde es uns zu bunt und wir wurden schon boese, stiegen aus und suchten uns zu Fuss etwas. Untergekommen sind wir anfangs im Hindustan Hotel. Ich schreibe anfangs, weil nach ner Dusche in einem ekligen Bad, dachten wir noch, wir halten es in dem Zimmer aus, als dann aber kleine Kakerlaken anfingen ueber unsere Bettdecke zu spazieren, war es aus. Ich zog mich wieder an und suchte nachts um 11 erneut nach ner vernueftigen Bleibe. 2 Nebenstrassen weiter wurde ich fuendig, inspizierte das Zimmer aufs genaueste, holte dann Ivy ab, sagte dem Hotelbesitzer lebewohl (der nicht verstand worin unser Problem bestand – bekamen natuerlich auch das Geld nicht zurueck) und checkten in das doppelt so teure Laxmi Mahal Hotel ein. Geschafft!!!!

d506a-13624763651816

Chinesische Fischernetze in Ernakulam

In Ernakulam blieben wir Aufgrund von Magenproblemen und Fieber meinerseits unfreiwillig 3 Tage laenger. Die Probleme sind jetzt zum Glueck halbwegs ausgestanden. Wir schauten uns in Ernakulam, bzw. Cochi u.a. das juedische Viertel an, besuchten die St. Francis Kirche, wo Vasco da Gama begraben wurde und unternahmen eine Rundfahrt auf den Backwaters in der Umgebung. Ausserdem fuhren wir mit dem lokalen Bus hinaus nach Cherai Beach. Der Busfahrer hupte fast ununterbrochen und fuhr wie ein Berserker. Hatte Angst um die Fussgaenger, Radfahrer und auch bissel um uns selber. Dort endlich angekommen, goennten wir uns beide eine ayurvedische Ganzkoerpermassage mit der Hoffnung meine sensible Haut wieder auf Vordermann zu bekommen. Die Massage war sehr entspannend. Literweise verschiedenster Kraeuteroele wurde auf uns gegossen. Mit ner Art Lendenschurz bekleidet wurden wir dann vollkommen durchgeknetet. Und ja, es hat geholfen. Fuehle mich jetzt deutlich besser.

Teeplantagen in der Naehe von Munnar

Teeplantagen in der Naehe von Munnar

Die Tage davor verbrachten wir in den herrlichen Bergen in der Umgebung von Munnar. Fanden hier eine schoene ruhige Bleibe inmitten der Teeplantagen. Von hier aus unternahmen wir mehrere schoene Bergwanderungen. Eine davon fuehrte uns bis auf ca. 2200m Hoehe und offenbarte uns atemberaubende Momente. 🙂 Anderen Tags mieteten wir uns ein Riksha fuer den ganzen Tag und fuhren zur sogenannten Top Station, einem Aussichtspunkt in den Western Ghats. Die Fahrt fuehrte anfangs durch Teeplantagen, spaeter entlang zweier Stauseen. In einer der Teeplantagen konnten wir auf der Rueckfahrt sogar einen wilden Elefanten beobachten. Munnar war bisher ein Highlight unserer Tour und man kann kaum beschreiben, wie schoen gruen hier alles ist. Schaut deshalb am besten in die Fotosektion herein. Ach ja eines hab noch vergessen zu erwaehnen, hier ist es nachts angenehm kalt. Das lernt man erst jetzt hier in der bruetenden Hitze zu schaetzen.

Soweit heute erst einmal. Bestimmt kann ich den Bericht erst viel spaeter veroeffentlichen. Ich schreib sie immer auf dem Tablet und kann ihn erst bei verfuegbarem WiFi veroeffentlichen. Also nicht wundern.

Bis bald
Mirko & Ivy

Advertisements

Eine Antwort zu “Indien 2013 – Mangalore, Ernakulam und Munnar

  1. Ema writes:Also ich hätte sogar gesagt, dass viele Autos in Indien die Hupe direkt mit der Zündung gekoppelt haben… 🙂 Grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s