Thailand 2015 – Entspannte Tage auf Koh Kood

Nach unserem kleinen Abstecher nach Kambodscha, standen bei uns ein paar entspannte Tage am Meer hoch im Kurs. Wir entschieden uns also über Trat auf die Insel Koh Kood überzusetzen. Was soll ich sagen, schon bei Ankunft nach der ca. 1,5 stündigen Bootsfahrt, hatte die Insel einen tollen Eindruck bei uns gemacht. Das Boot landete in Ao Salad, einem kleinen Fischerdorf an der Ostküste, von wo aus kostenlose Pickups warteten um die Gäste auf die einzelnen Hotels und Strände zu verteilen, welche allesamt an der Westküste liegen. Die Fahrt führte also auf einer kleinen asphaltierten Strasse quer über die Insel durch alten Regenwald. Koh Kood ist sehr hügelig und so ging es rauf und runter, das Zirpen der Zikaden immer hörbar, bis wir an unserem zunächst präferierten Resort angekommen waren. Wir hatten nichts vorgebucht und so mussten wir hier erstmal etwas rumfragen, ehe wir uns beim 3. Versuch letztendlich für das Ngamkho Resort entschieden, wo wir eine Hütte am Strand für 800 Baht bezogen.

wpid-14476798924706.jpg

Ausblick von unserem Bungalow

Koh Kood ist noch eine der Inseln, die noch nicht überlaufen ist, aber dafür ist auch alles recht teuer, aber man gönnt sich ja sonst nix. Insgesamt verbrachten wir hier 8 Nächte und uns wurde es überhaupt nicht langweilig. Die Tage verbrachten wir u.a. mit mit Schwimmen im kristallklaren türkisblauen Meer, Kayak fahren entlang der Küste, wo es praktisch keine Wellen gibt oder mit Relaxen an den einfach traumhaften Stränden. Mit Taucherbrille und Schnorchel bewaffnet machten wir uns oft auf, um direkt vor der Küste zu Schnorcheln. Wir sahen Steinkorallen, einige riesige Muscheln und Unmengen an bunten Fischen. An 3 Tagen mieteten wir uns ein Moped, um auch noch die anderen herrlichen Strände besuchen zu können.

wpid-14476805016185.jpg

Das Inselinnere ist noch mit ursprünglichem Regenwald bedeckt und es gibt eine Reihe von Wasserfällen, die recht imposant sind. Einige sind sehr beliebt bei den thailändischen Besuchern und dementsprechend voll. Ausserdem gibt es 2 Stellen im Dschungel, wo mehrere hundert Jahre akte Urwaldriesen wachsen (manche sprechen von ca. 500 Jahre alten Bäumen), die sehr imposant sind. Hierhin führt nur eine unbefestigte Strasse, aber wir haben es mit dem Moped gut durch den Urwald geschafft.

Zu unserem Resort gehörten auch 5 oder 6 äußerst süße Hunde. Eines morgens, wir saßen gerade beim Frühstück, da kam ein fremder Mann mit dem Moped hereingefahren. Immer wenn das passiert, melden die Hunde dies lautstark. Wir schauten, was denn wieder los sei, da sahen wir, dass auf dem Moped zusätzlich noch ein Affe saß. Dieser war trainiert auf die hohen Kokosnußpalmen zu klettern, um dort die Nüsse zu ernten. Er drehte sie quasi mit Schraubbewegungen ab, die dann krachend zu Boden fielen. War sehr interessant und lustig zu beobachten. Nach diesem Erlebnis wollten wir zu unserer Hütte zurückgehen, da sahen wir, wie auf den Treppenstufen zum Bungalow eine bestimmt 1,5m lange grüne Schlange saß und mit nem ebenso riesigem Gecko (30 cm) in einer Pattsituation steckte. Die Schlange wollte wohl den Gecko fressen, der sich dann aber auch in der Schlange verbissen hatte. Aufgeregt, wie wir waren, riefen wir Uncle Joe, den Besitzer, der dann meinte, dass die Schlange nicht giftig sei, sondern nur dreckige Zähne hätte. Er löste die Situation und rettete beide Tiere. Ufff. Wir jedenfalls waren ab diesem Moment etwas vorsichtiger und besorgter, wo wir hintreten und so…

So, genug geschrieben, ab jetzt lass ich die Fotos sprechen. Nur als Fazit: die Insel war ein absolutes Paradies für uns und wir wären gern auch noch länger geblieben. Naja aber unser Flug nach Sri Lanka steht vor der Tür und wir machten uns also schweren Herzens auf, um nach Bangkok zurück zu fahren.

Mit asiatischem Gruß verabschieden sich Ivy und Mirko aus Thailand…
See you in Sri Lanka

Advertisements

2 Antworten zu “Thailand 2015 – Entspannte Tage auf Koh Kood

  1. Hallo ihr zwei, heute habe ich es endlich mal geschafft, Eure Reiseberichte wenigstens zu überfliegen und die Fotos anzusehen! Koh Kood scheint traumhaft zu sein, aber inzwischen seid ihr ja schon am nächsten Ort Eurer spannenden Reise! Bekomme geerade ein bisschen Fernweh, aber mit Asien warten wir mit unserem kleinen „Scheißer“ lieber noch ein bisschen… Viele Grüße aus dem verregneten ungemütlichem Rostock sendet Euch Sandra! Habt noch tolle Erlebnisse und bleibt gesund und munter!!

  2. Mensch Kanzler, das ist echt ne fiese Nummer hier solche Bilder mitten im Weltuntergangsnovember zu posten..:) Wenigstens wars inner Sauna schön warm mit Zedernholzaufguss und so..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s