Ghana 2008 – Sirigu, Paga & Tongo Hills

In letzter Zeit durchstöbere ich mein kleines Fotoarchiv und will die eine oder andere Fotogalerie hier hinzufügen. Dieses Mal verführe ich Euch wieder einmal nach Ghana – um präzise zu sein in den hohen Norden Ghanas. Hier besuchten wir 2008 unter anderem ein Nilpferdschutzgebiet, traditionelle Lehmbauten der Bevölkerung, Sklavencamps und besichtigten heilige animistische Schreine in den Tongo Hills. Der Norden ist sehr heiß und staubig, aber es bietet dem neugierigen Reisenden jede Menge hochinteressanter Erlebnisse und Begegnungen. So erhielten wir eine Audienz beim Dorfchief von Tengzug, der uns von seinem Thron aus über die Bedeutung des nahegelegen „Ba’ar Tonna’ab Ya’nee“ Schreins aufklärt.

Advertisements
Beitrag lesen →

Ghana – Transport in Nordghana

Das Landschaftsbild hier im Norden Ghanas hat sich extrem gewandelt. Im Sueden herrschte noch ueppiges Gruen vor, waehrend hier im Norden trockene Savanne mit Baobabs vorherrschen. Mit oeffentlichen Verkehrsmittel wird es auch zunehmend anstrengender voranzukommen. Hier sind die Strassen deutlich schlechter, die Fahrzeuge klappriger, immer seltener fahren Busse.
Ist man einmal angekommen, so gibt es allerdings viel zu entdecken. So besuchten wir den Mole Nationalpark, sahen eine von Westafrikas aeltesten Lehmmoscheen in Larabanga und gingen auf Hipposafari in Wechiau…

Beitrag lesen →